UncategorizedBlack Friday Marketing

11/11/2020by admin0

Die Tage sind gezählt und der nächste Black Friday steht vor der Tür. Während die ersten Konsumenten schon in den Startlöchern stehen und ihre Einkaufskörbe vollpacken, müssen sich Unternehmen allerspätestens jetzt Gedanken machen, wie sie das Event des Jahres für sich am besten nutzen können.

Hintergrund zum Black Friday

Der Black Friday, der Freitag nach Thanksgiving, markiert in Nordamerika den Beginn des Weihnachtsgeschäftes. Viele attraktive Angebote warten auf die Konsumenten und laden zu den ersten Vorbereitungen für die anstehenden Festtage ein. Doch auch die Unternehmen profitieren und schreiben schwarze Zahlen am Black Friday. Auch hierzulande wird er mittlerweile sowohl vom stationären Handel als auch von zahlreichen Online-Shops mit satten Rabatten und Angeboten für die Kundschaft zelebriert.

Frühzeitige Planung lohnt sich

Um wirklich auch erfolgreichen Umsatz am Event des Jahres zu generieren, ist es ratsam, rechtzeitig mit der Planung anzufangen. Dabei ist es wichtig, dass man sich als Unternehmer Gedanken macht, welche Rabatte und Angebot angeboten werden sollen, auf welchen Kanälen und vor allem auch wie. Denn nur wer genau plant, dem gelingt es, an Black Friday nicht in der Masse an Angeboten mit seinem Unternehmen unterzugehen. Holen Sie Ihren Kunden da ab, wo er ist, mit den Angeboten, für die er ein Bedürfnis hat. 

Folgende Tipps können Ihnen zusätzlich bei der Planung Ihrer Social Media Aktivitäten helfen, um an Black Friday Gewinn zu erzielen:

1. Sorgen Sie für Spannung

Ganz egal, ob Sie gerade erst mit dem Social Media Marketing beginnen oder schon ein Profi sind, nutzen Sie Ihre Kanäle und kündigen Sie mindestens eine Woche vor Beginn, den Black Friday auf Ihren Seiten an. Geben Sie schon einen ersten Einblick in Angebote und Rabatte und machen Sie Ihren Kunden Lust darauf, an Black Friday bei Ihnen einzukaufen.

Sehr zu empfehlen ist ein Countdown oder ein Newsletter, in dem die ersten Angebote bereits vorgestellt werden. Auch auf Kanälen wie Instagram und Facebook können Sie einen Beitrag zu Ihren Angeboten erstellen, der von Ihren Kunden gespeichert werden kann. Eine weitere Idee ist es, auf Ihren Social Media Kanälen dazu aufzurufen, schon jetzt den Warenkorb vollzupacken, um auch wirklich alle Artikel an Black Friday erhalten zu können. An Black Friday selbst schicken Sie dann eine E-Mail raus, dass der Warenkorb noch voll und der Kauf noch nicht abgeschlossen ist.

2. Seien Sie Händler und Inspiration zugleich

Auch wenn viele Menschen bereits Wochen vorher planen, was genau sie an Black Friday einkaufen wollen, gibt es auch einige, für die der Tag doch eher überraschend kommt. Diese Personen haben sich meist noch keine Gedanken gemacht, was genau sie brauchen oder kaufen könnten. Dennoch fühlen sie sich von den Angeboten und Rabatten angesprochen und sind nun auf der Suche nach einem Schnäppchen. An dieser Stelle empfiehlt es sich, als Unternehmen auf Leitfaden zur Inspiration zu setzen.

Das kann in Form eines Newsletters geschehen, aber auch in Form eines Social Media Beitrags oder Blog Artikels. Stellen Sie beispielsweise eine Liste mit den passenden Adventskalender-Geschenken zusammen oder eine Liste, mit den besten Weihnachtsgeschenken, die in Ihrem Shop erhältlich sind. Das inspiriert den ein oder anderen, der noch keine Idee hat und führt zu mehr Umsatz.

3. Nutzen Sie das Potenzial Ihrer Social Media Kanäle

Wer denkt, dass Social Media nur zum Teilen von Beiträgen da ist, hat weder recht noch langfristig Erfolg. Social Media ist ein ganzer Kommunikationskanal mit ganz unterschiedlichen Funktionen, die weit über das Teilen von Beiträgen hinausgehen.

Zu aller erst aber sollten Sie die Zeit vor Black Friday nutzen, um einen Content Kalender für den grossen Tag zu erstellen. Wie und was wollen Sie posten und vor allem wann. Denken Sie dabei daran, wichtige Hashtags, die an Black Friday besonders oft gesucht werden, zu inkludieren. Diese können sein #blackfriday, #blackfridaypromo, #blackfridayschweiz und #cybermonday.

Neben der Frage der Content Planung sollten Sie ausserdem die Frage des Community Managements im Vorfeld beantworten. Legen Sie im Unternehmen fest, wer sich um die Beantwortung von Fragen und Kommentaren kümmert. Denn hin und wieder kommt es vor, dass Kunden Probleme bei Ihrer Bestellung haben oder auch Fragen aufkommen. Stellen Sie also sicher, dass jemand für solche Angelegenheit zuständig ist.

4. Arbeiten Sie mit Influencern zusammen

Trotz aller Massnahmen, ist es an Black Friday nicht einfach, neue Kunden zu gewinnen. Die meisten Käufe werden Sie vermutlich von den Menschen generieren, die mit Ihrem Unternehmen bereits vertraut sind.

Um aber neue Kunden zu gewinnen und vor allem Brand Awareness zu schaffen, ist es ratsam, mit Influencern, also Menschen, die einen grossen Einfluss auf Social Media haben, zusammenzuarbeiten. Diese können Ihre Black Friday Angebote schon im Voraus auf Ihren Kanälen ankündigen und Sie erreichen somit eine grössere Zielgruppe. Auch an Black Friday selbst können Sie mit Influencern kooperieren, damit diese Ihre Angebote zusätzlich bewerben und Sie Umsatz und gleichzeitig Ihre Markenbekanntheit steigern. 

5. Setzen Sie auf spannende Deals

Angebote und Rabatte sieht man an Black Friday überall, doch was man weniger sieht, sind spannende Deals, die die Kunden ebenfalls locken können.

So können Sie beispielsweise ein neues Produkt an Black Friday launchen, welches zudem mit einem guten Angebot angepriesen wird. Zudem eigenen sich kleine Überraschungen beim Kauf einer Ihrer Produkte oder auch „Last-Chance-Deals“. Werden Sie kreativ und heben Sie sich mit interessanten Deals von Ihren Wettbewerbern ab.  

6. Erweitern Sie Ihre Aktionen

Warum eigentlich nur an einem Tag schwarze Zahlen schreiben, wenn es nicht auch eine ganze Woche lang geht? Diese Frage sollten Sie sich in Ihrer Marketing Planung auf jeden Fall stellen, denn Black Friday muss sich nicht zwingend auf einen Tag beschränken, sondern kann auf die ganze Woche ausgedehnt werden.

So könnten Sie zum Beispiel eine Aktion starten, die schon ein paar Tage früher beginnt und Kunden mit attraktiven Angeboten lockt oder Sie erweitern das Schnäppchenjagd-Erlebnis noch bis zum Cyber Monday.

Das Prinzip hinter dieser Marketingidee ist eigentlich ganz simpel, denn es geht darum, um möglichst lang mit Angeboten zu locken, um potenzielle Kunden in den Shop zu holen und darüber hinaus auch Reichweite und Markenbekanntheit zu erhöhen.

Fazit

Black Friday sollten Sie sich als Unternehmer auf keinen Fall entgehen lassen. Viele Konsumenten haben den Tag bereits fest im Kalender markiert und warten gespannt auf attraktive Angebote. Im schlimmsten Fall können diese sogar enttäuscht sein, wenn Sie dieses Jahr mit keinem Rabatt werben. Fangen Sie jedoch schon rechtzeitig mit der Planung an und stellen Sie sicher, dass Ihre Massnahmen auch zielgruppenorientiert und bedürfnisorientiert sind.

Wir wünschen Ihnen viel Erfolg.

Hinterlasse eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

https://all-in-one-agentur.com/wp-content/uploads/2020/12/allinone-logo-weiss.png
Erfahrungen & Bewertungen zu All-In-One Agentur

Unternehmen

All-In-One Agentur GmbH
Udligenswilerstrasse 11
6043 Adligenswil

CH-100.4.811.025-2
CHE-450.710.092

Mit uns verbinden

Wir sind gerne für Sie da. Rufen Sie uns an oder schreiben Sie uns eine Nachricht.

Kontakt
info@all-in-one-agentur.com
+41 41 370 85 85

Support und Kundenservice
support@all-in-one-agentur.com

Öffnungszeiten
MO – FR: 08:00 – 12:00 / 13:00 – 17:00

©2020 All-In-One Agentur GmbH. Alle Rechte vorbehalten.